Nach langer Funkstille ein paar Gartenbilder.

Funkstille.

Also gerade ist hier leider Funkstille. Ich denke, Ende Juni geht es weiter.

Natürlich heiter.

Gestern und heute.

Heute habe ich zwei Fotos gefunden. War ich doch sehr erstaunt, wie verwildert es hier bei unserem Einzug war. Und wie es halt heute ausschaut.

Rückmeldung von der Gartenfront nach Schnarchnasenanfall.

Hach, wir hatten irgendwie viel zu tun und waren oll. Daher ist ein paar Tage hier nix passiert. Aber wir waren im Garten etwas fleißig. Ich habe die Beete vorbereitet. Kompost angestochen die die Komposterde auf dem alten Kartoffelbeet vom letzten Jahr ausgebracht. Damit es wieder etwas höher wird und mir nicht das Wasser eines jedes Regens hineinläuft. Auch das 30 Jahre alte Hochbeet habe ich mal umgestochen und mit Kompost verjüngt.

Ich befürchte aber, laut Meterologenblahblah, steht uns ein fünfter Wintereinbruch bevor.

Es sieht auch etwas wild bei uns gerade aus. Überall die Reste vom Baumschnitt und auch der Teich sieht sehr nackig aus….

Aber unsere Humbi Bee, die liebt die ersten Sonnenstrahlen. Allerdings wirft er auch Fell ab wie bescheuert. Man kann ihm ganze kleine Teppiche aus dem Fell zutzeln. Hätte ich ein Puppenhaus, wären es die perfekten Kaminvorleger . . .

Winter die dritte.

Hach, wir leiden unter Frost. Es ist heute so kalt, da stapeln wir uns im Bett und trinken Chai Latte. Wir hoffen auf wärmere Temperaturen in der kommenden Woche.

IMG_2294

Frühlingsintermezzo.

Wie man sieht, versucht der Frühling heute ganz kurz präsent zu sein. Der Schnee taut und die Schneeglöckchen kommen aus der Erde.

Auch im Bad geht es munter weiter. Die Tomaten keimen ordentlich. Außerdem öffnen sich die Samen des Zimtbasilikums. Sonst schlummern noch alle brav in der Erde.

Mecklenburg, oh Mecklenburg.

Im vergangenen Sommer waren wir mal wieder an der Ostsee. In einer ehemaligen Schule. Das blaue Haus.